Der Weg zur Partnergemeinde Ronzo-Chienis (Italien)

 

Seit dem Jahr 2009 pflegen der Markt Buttenheim und die italienische Gemeinde Ronzo-Chienis im Trentino partnerschaftliche Beziehungen. Ronzo-Chienis ist ca. 600 km von Buttenheim entfernt.

Über die Autobahn erreicht man die Partnergemeinde über München-Rosenheim-Innsbruck-Bozen-Trient.

 

Buttenheim>Ronzo

 

Südlich von Trient die Autobahn an der Ausfahrt Rovereto/Süd verlassen und in Richtung Gardasee abbiegen. Einige Kilometer nach der Ortschaft Mori zweigt bei einem Kreisverkehr eine Straße in Richtung Val di Gresta ab und führt über Serpentinen hoch nach Ronzo-Chienis.

Rovereto-Ronzo

 

Der Ort Ronzo-Chienis liegt auf 947 m Meereshöhe und ist 48 km von der Provinzhauptstadt Trient entfernt. Die Gemeinde, zu der auch einige kleinere Orte des Val di Gresta-Tales gehören, zählt etwas mehr als 1.000 Einwohner. Der Ursprung der Dorfes reicht weit in die Geschichte zurück, es gibt jedoch keine archäologischen Funde, welche den genauen Zeitpunkt seiner Entstehung belegen.

 

Val di Gresta

Das Val di Gresta

 

Die intakte Natur bietet hier beste Voraussetzungen für aktive Freizeitgestaltung. Das mediterrane Klima des Gardasees, der nur wenige Kilometer entfernt ist, schafft im Grestatal besondere Bedingungen, welche vor allem für die Landwirtschaft von Vorteil sind. Diese ist im “Tal der Biologischen Gärten” von großer Wichtigkeit. Bauern aus Ronzo-Chienis waren die ersten im Norden Italiens, die biologischen Anbau betrieben. Angebaut wird hier vor allem Gemüse wie Kartoffeln, Zwiebeln, Lauch, Wirsing, Kohl und vieles mehr.

In Harmonie mit Natur und Landschaft zu leben ist eines der Leitmotive des Grestatales. Dies ist auch Teil des nachhaltigen Tourismus, welcher in dieser Gegend besonders gefördert wird. Und der Tourismus profitiert natürlich auch vom milden Klima, denn die gesunde Luft hat eine heilsame Wirkung und ist somit auch für die Gäste ein wichtiger Anziehungspunkt.